Montag, 6. Juni 2016

Rezension - The dead list

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: The dead list
Kaufen: gibt's gratis auf *Wattpad*
Erschienen: April 2015
goodreads
Inhalt: It's Ella's senior year of high school and she and her best friend Linds plan to make it the best year ever. At Brock Cochran's end of summer pool party, the girls vow to have as much fun as possible before they head off to different colleges next fall. But when Ella is mysteriously attacked on her way home from the party, everything changes. Ella's carefree senior year plans disintegrate as she finds herself at the center of an attempted murder investigation.
Ella tries to move on, but her attacker isn't done yet. He shows himself in the form of horrifying signs and symbols: a clown mask strewn on her bed, a dead bird in her backpack, a shadow moving past her window in the night. And as the weeks pass, it turns out that Ella isn't the only one being tormented.
With the help of an old flame, Jensen Carver, and her friends and family, Ella tries to attain some sense of normalcy, but she can't seem to shake the feeling that there's a dark pattern hidden in the killer's every move. Suddenly, even those in her innermost circle seem suspicious. In her seemingly safe West Virginia town, Ella starts to wonder who she can trust.

Meinung
Jennifer L. Armentrout wollte sich bei ihren Lesern bedanken und hat daher die gesamte Geschichte (gratis) auf Wattpad gestellt. Sie meint dazu:
 
I love my readers. I really do. Without you guys, I wouldn’t be able to live my dream of writing and using that income from writing to pay the bills. You spend your money on my work. I would like to somehow return that favor to you instead give you all a bunch of awkward hugs."
 
Ich finde es sehr nett von der Autorin, es zeigt, dass sie ihre Leserschaft wirklich zu schätzen weiss! Also wer Interesse hat, den Schreibstil der Autorin mal kennenlernen will ohne Geld dafür auszugeben, oder wie ich jedes Buch der Autorin lesen will sollte oben auf den Link klicken!
 
Die Autorin beschreibt das Buch selbst als eine Hommage an die Scream Filme. Ich muss gestehen, dass ich die Filme nie gesehen habe, ich mag Horror Filme absolut nicht auch wenn es "nur" Scream ist! Ich kann damit einfach nicht umgehen und werde sofort paranoid und trau mich nachts nicht mehr aufs Klo zu gehen ;) Dadurch kann ich nicht wirklich sagen, ob die Geschichte tatsächlich so sehr an die Filme erinnert, was ich euch jedoch sagen kann ist, dass es nicht so unheimlich ist wie ich anfangs befürchtet habe! Statt Horror baut die Autorin sehr viel Spannung auf und verlässt sich darauf ziemlich wenig Informationen bekannt zu geben bzw. alles nur stückchenweise zu erzählen.
 
Wer Armentrouts Bücher kenn weiß, dass Romantik und Liebe bei ihr nie zu kurz kommen. Das ist bei diesem Buch nicht anders, die Beziehung bzw. die Gefühle der Protagonistin nehmen sogar einen ziemlichen großen Platz in der Geschichte ein, mich hat das um ehrlich zu sein nicht gestört, da ich wusste was ich von der Autorin zu erwarten habe!
Manch andere werden sich jedoch mehr Horror oder Spannung wünschen, glaubt mir, davon gibt es genug - ihr werdet nicht enttäuscht sein!
 
Ella, die Protagonistin, ist ein liebenswürdiges Mädchen, dass eigentlich ziemlich gut durch ihr Leben stolpert, wenn man die Umstände bedenkt. Es gibt im ganzen Roman einige Momente in denen ich einen hysterischen Anfall gehabt hätte, unsere Protagonistin ist eine ziemlich starke junge Frau, die gut mit so einer Situation umgehen kann. Ich hätte mich an ihrer Stelle irgendwo versteckt und wäre nicht mehr rausgekommen bevor der Mörder geschnappt wird. Sie stellt sich jedoch ihren Problemen, Hut ab!

Ich werde euch natürlich nicht verraten wer der Mörder ist, ich sage nur so viel: mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet. Ich hatte ja den ein oder anderen Verdächtigen im Laufe der Geschichte aber ich konnte mich nie auf eine bestimmte Person festlegen, es gab keinen "Der ist es"- Moment! Dennoch hat die Auflösung am Ende wirklich Sinn ergeben, ich hatte nicht das Gefühl, dass die Autorin einfach nur schocken wollte und deswegen die Person gewählt hat von der man es am wenigsten erwartet, das kommt ja manchmal leider auch vor! Sie hat den Grund der Morde und den Mörder selbst sehr gut in die Geschichte eingebaut.

 Aufmachung
Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut, es passt gut zur Geschichte und zeigt schon vor dem Lesen was man zu erwarten hat! Auch der Titel des Buches erschließt sich ziemlich bald als logisch, auch wenn es keine tatsächliche Liste gibt auf der die nächsten Opfer aufgeschrieben wurden, haben diese dennoch alle etwas miteinander zu tun.
 
Fazit

Wie zu erwarten war bin ich wiedereinmal mehr als begeistert von der Geschichte die sich Armentrout für ihre Fans hat einfallen lassen. Es gibt für mich nichts an dem Roman auszusetzen.
Einige Leser werden wahrscheinlich ein wenig enttäuscht sein über das Fehlen der heftigen Horror Momente, aber wer sich so etwas von Armentrout erwartet kennt sie einfach nicht gut genug. Diejeningen unter euch die eine solche Horror Geschichte erwarten sollten wohl eher ein Buch von Stephen King kaufen ;)