Donnerstag, 25. Februar 2016

Rezension - Love und Lies alles ist erlaubt

Autor: Molly McAdams
Titel: Love and Lies - Alles ist erlaubt
OT: Forgiving lies
Erschienen: 11. Jänner 2016
Kaufen: Amazon / Heyne
Inhalt: Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ...
Meinung
Ich habe schon Taking Chances von Molly McAdams gelesen und muss leider sagen, dass mir das Buch absolut nicht gefallen hat! Ich wollte der Autorin jedoch noch eine Chance geben, weil sie einen ziemlichen guten Schreibstil hat und ich wissen wollte, ob sie bei diesem Roman ihr ganzes Talent ausschöpft!
Vielen Dank lieber Heyne Verlag für das Exemplar!
  
Inhalt
Der Inhalt des Buch es klingt wirklich ziemlich gut und ich habe von Anfang an gehofft, dass mich die Autorin diesmal positiv überrascht! Gut gefallen hat mir, dass der Grund für Rachels Misstrauen gegenüber Männern nicht daher kommt, dass "nur" ihr Herz gebrochen wurde, sondern, dass wirklich etwas Schreckliches vorgefallen ist. Gefallen ist wohl nicht das richtige Wort, aber in vielen Büchern sind Protagonistinnen der Meinung, dass man Männern nicht trauen darf weil sie mit 8 Jahren mal von einem kleinen Jungen in der Sandkiste umgeschupst wurden, ein wenig übertrieben aber ihr wisst was ich meine :)
Ich fand es schade, dass von Anfang an klar war wie die Geschichte enden wird! Es hatte den Anschein als würde die Autorin nicht versuchen das Ende spannend zu halten, da man ab dem 5./6. Kapitel genau weiß wie die das Buch ausgehen wird! Hätte sie den Anfang etwas umgeschrieben wäre es für den Leser nicht so offensichtlich! Trotzdem hat McAdams es geschafft ein wirklich sehr spannendes Ende in ihre Geschichte einzubauen, das Happy Ending war zwar vorhersehbar, trotzdem waren vor allem die letzten paar Kapitel sehr spannend. 

Charaktere
Rachel, die Protagonistin fand ich eigentlich echt nett! Auch wenn ich sie manchmal schütteln wollte weil sie sich von ihrer "besten Freundin", Candice, wie Dreck behandeln lässt und sich nicht gegen diese wehrt! Auch wenn die Beiden wie Schwestern sind, sie Rachel hätte ihr klipp und klar sagen sollen, dass ihr Verhalten nicht in Ordnung ist.
Kash, der männliche Protagonist der Reihe, war für mich der beste Charakter, er wirkte immer sehr sympathisch und  liebenswürdig war meiner Meinung nach auch der realistischste Charakter des Buches!
Candice, die beste Freundin der Protagonistin, war mit Abstand die schlechteste Freundin, die mir je in einem Buch begegnet ist! Leider repräsentiert sie genau die Reaktion die wohl viele Menschen haben, wenn ein geliebter Mensch beschuldigt wird etwas zu tun. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, da ich euch sonst zu sehr spoilen würde!
Cover
Das Cover gefällt mir leider nicht, ich finde das Farbenstil auf dem Cover wirklich toll und fände es besser, wenn das Cover nur aus diesem bestehen würde, das Pärchen auf dem Cover finde ich zwar passend für die Geschichte selbst, gefällt mir aber leider nicht!
Es ist aber auf jeden Fall besser als das englische Cover, Beide passen zwar gut zur Geschichte entsprechen aber nicht meinem Geschmack!

Schreibstil
Der Schreibstil war nicht wirklich meins, trotzdem war er gut für ein Jugendbuch, die Autorin hat, meiner Meinung nach, die Charaktere so sprechen lassen wie Menschen in dem Alter auch im echten Leben sprechen.
Wichtig zu erwähnen ist, dass das Buch aus zwei Perspektiven geschrieben wurde, für mich war das klar nachdem ich den Inhalt durchgelesen habe, aber viele andere Lese waren doch überrascht darüber. Normalerweise stört mich ein Perspektivenwechsel, aber bei diesem Buch war es wirklich ganz gut gemacht. Die Perspektive wurde immer an den richtigen Stellen gewechselt.
Fazit
Ich muss gestehen, dass ich das Buch positiv überrascht hat! Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mir das Buch gefallen wird! Es hat zwar keinen Platz auf dem Podest für die besten Bücher aller Zeiten verdient, dennoch würde ich es Lesern, die Gerne diese Art von Genre lesen, weiterempfehlen!
Der Schreibstil hat mir persönlich zwar nicht gefallen und die Geschichte selbst war auch nicht die originellste, aber ein als ein Roman für Zwischendurch ist es auf jeden Fall eine gute Wahl.



Der zweite Teil der Reihe "Love and Lies - Alles ist verziehen" erscheint am 8. März 2016 und kann beim Heyne Verlag vorbestellt werden. Lest euch aber nicht die Inhaltsangabe durch bevor ihr den ersten Teil gelesen habt sonst werdet ihr ein wenig gespoilt, es ist zwar nichts unbedingt relevantes, aber dennoch :)