Montag, 29. Februar 2016

Rezension - Die Shannara Chroniken - Elfensteine

Autor: Terry Brooks
Titel: Die Shannara Chroniken - Elfensteine
OT: The Elfstones of Shannara
Erschienen: 21.12.2015
Kaufen: Amazon / blanvalet
Inhalt: Einst war Amberle Elessedil eine Erwählte des Elcrys, des heiligen Baums der Elfen. Doch sie verließ seinen Dienst und wollte nie zurückkehren. Aber der Elcrys stirbt, und mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält. Amberle ist die Einzige, die einen neuen Elcrys pflanzen kann, denn sie ist die Letzte der Erwählten. Widerwillig setzt sie alles daran, das letzte Samenkorn des Elcrys mit Hilfe des Blutfeuers zum Leben zu erwecken. Doch die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück hat ihr Allanon, der Weiseste der Druiden, den jungen Heiler Will zur Seite gestellt – und mit ihm die Elfensteine von Shannara!
 
Meinung
Pünkltich zum Serienstart der Shannara Chroniken hat der blanvalet Verlag den Fantasy Roman von Brooks neu aufgelegt und auch gleich mit dem passenden Cover ausgestattet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an blanvalet für das Exemplar.
Die passende Serie zum Buch fand ich wirklich sehr interessant und spannend, daher hat auch das Buch mein Interesse geweckt! Viel gehört habe ich weder von der Serie noch vom Buch selbst vor Start auf Amazon.
 
Inhalt
Der Inhalt an sich klingt sehr spannend und vielversprechend, andererseits ist das Thema auch altbekannt! Auch wenn Brooks viele neue Elemente in seine Geschichte eingebaut hat kann ich verstehen wieso so viele Leser der Meinung sind, dass die Shannara Chroniken sehr viel Gemeinsamkeiten mit Herr der Ringe hat! Mich persönlich hat das nicht gestört, aber ich weiß, dass es einige Leute gibt, die so etwas absolut nicht leiden können. Andererseits muss man hierbei auch bedenken, dass es bei high Fantasy immer Gemeinsamkeiten geben wird, das liegt nun Mal am Genre!
 
An dieser Stelle ist es wichtig zu wissen, dass es sich bei "Elfensteine" um den zweiten Teil der Reihe handelt! Der erste heißt "Das Schwert von Shannara", diesen habe ich zwar nicht gelesen, aber ich bin der Meinung, dass man auch mit dem zweiten Anfangen kann, ich habe mich immer ausgekannt und es gab viele Rückblenden bzw. Erklärungen für Ereignisse die (so wie sie klingen) im ersten Band stattgefunden haben.
Wer sich genauer darüber informieren will schaut am besten bei Wikipedia vorbei, dort ist es schön aufgelistet.

Trotz der vielen positiven Aspekte des Buches konnte ich mich leider nicht ganz mit Brooks Geschichte anfreunden, das liegt vor allem daran, dass der Autor beim Erzählen sehr abschweift und es ewig braucht bis er zum Punkt kommt. Das nimmt der Geschichte leider einiges an Spannung und irgendwann wollte ich nicht mehr und musste zwischendurch Pausen einlegen um nicht ganz mit dem Buch aufzuhören.
 
Charaktere
Es gibt ziemlich viele Charaktere mehrere Perspektiven in welchen die Geschichte geschrieben wurde, normalerweise würde mich das sehr an der Geschichte stören, aber da ich schon mit der Serie angefangen habe bevor ich das Buch bekommen hab, wusste ich wer die Personen sind und konnte mich leicht in die Geschichte hineinversetzen.
Ich hätte mir gewünscht, dass die Charaktere unterschiedliche Arten des Sprechens gehabt hätten. Es gibt einige Autoren denen so etwas wirklich sehr gut gelingt, Terry hat es leider nicht mal versucht.
  
Schreibstil
Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm, oftmals sind die Sätze zwar ziemlich in die Länge gezogen, ich persönlich finde aber, dass genau diese Art sehr gut zu high Fantasy Büchern passt.
Jedoch hatte ich auch den Eindruck als würden sich sehr viele Sachen immer und immer wieder wiederholen, außerdem schweift Terry sehr oft bei Beschreibungen ab, was ich manchmal als ziemlich störend empfand.
Die Geschichte ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, und wechselt hin und wieder zwischen den Geschehen, aber gestört hat das nicht finde ich! Die Geschichte läuft weiterhin fort, egal um welche Person es sich gerade handelt, was ich persönlich wirklich gut fand, da sie so einen richtig guten Lauf genommen hat!
 
Cover
Ich persönlich mag Buchcover die passend zu einem Film oder eine Serie gestaltet wurden meistens nicht, oftmals schauen sie wirklich schrecklich aus! Auch bei dem Cover finde ich die Originalen besser muss aber sagen, dass das Erscheinungsbild der Neuauflage gleichzeitig den Blick auf sich lenkt! Auf positive Art! Ich glaube wenn nicht groß "Das Buch zum aktuellen Serien-Highlight" oben stehen würde, wäre es den meisten Menschen im Buchladen gar nicht klar! Wir wissen doch alle wie Cover zu den passenden Filmen meistens gestaltet sind, hier ist es jedoch nicht der Fall.
 
Fazit
Auch wenn das Buch einige gute Aspekte beinhaltet, war ich dennoch nicht ganz zufrieden damit, ich hätte mir mehr erwartet und war ein wenig enttäuscht! Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich zuerst die Serie angesehen habe, welche mit ziemlich viel Action bepackt ist. Das Buch ist wirklich ziemlich gut, war aber leider nicht das Richtige für mich.